Meldungen

1. Mai 2022

GeMAInsam Zukunft gestalten

  • 01.05.2022
  • Aktuelles, Betriebe, Jugend

Liebe Kollegin, lieber Kollege, wir, die IG Metall Neuwied freuen uns, Euch zur traditionellen 1. Mai Kundgebung gemeinsam mit dem DGB Koblenz nach Koblenz einzuladen. Die diesjährige Kundgebung wird von besonderen Ereignissen überschattet. Die Pandemie dauert noch immer an und das unsägliche Kriegsgeschehen in der Ukraine, mit all seinen Auswirkungen für die betroffenen Menschen und die sich hierdurch verändernden Lebensumstände in unserem Land, machen fassungslos und ängstigen uns. Wir finden es daher umso wichtiger, diesen 1. Mai auch als Zeichen der Solidarität und des Zusammenhaltes zu begehen.

mehr...

Krieg in der Ukraine

Metaller nehmen Frauen und Kinder bei sich auf

  • 20.04.2022
  • Aktuelles

Eugen Klein und Eugen Dribas leisten Großartiges. Die IG Metall Neuwied dankt ihnen ganz herzlich. Seit zwei Monaten herrscht Krieg in der Ukraine. Uns alle verfolgen die schrecklichen Bilder, die wir täglich in den Medien sehen. Wir sind zutiefst erschüttert von dem unvorstellbaren Leid der Menschen und verurteilen den völkerrechtswidrigen russischen Angriffskrieg auf die Ukraine, für den es keine Rechtfertigung gibt.

mehr...

Aufruf zur Schweigeminute am 11. März und zur Kundgebung am 13. März 2022

Zum Gedenken an die Opfer des Ukraine-Krieges

  • 11.03.2022
  • Aktuelles

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg der russischen Führung im Herzen Europas wird immer brutaler. Sie droht mit Atomwaffen. Das Leiden der Menschen in der Ukraine wird immer dramatischer. Wir fühlen mit ihnen und stehen an ihrer Seite. Wir halten unsere Grenzen offen für jede*n, der*die aus Kriegen entkommen kann – unabhängig von Hautfarbe, Staatsangehörigkeit und Identität und ohne rassistische Zurückweisung.

mehr...

#niewiederkrieg!

Die IG Metall verurteilt die russische Invasion in die Ukraine

  • 09.03.2022
  • Aktuelles

Die IG Metall verurteilt den russischen Einmarsch in die Ukraine auf das Schärfste. Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine. Wir sind in Gedanken bei den Opfern und Betroffenen. Die Zivilbevölkerung muss jetzt die humanitäre Unterstützung bekommen, die sie braucht. Putins Beteuerungen, dass damit ein Genozid verhindert und ukrainischen Aggressionen entgegnet werden soll, sind absurd. Die russische Regierung bricht unverhohlen mit Grundsätzen der UN-Charta und entfacht einen Krieg auf europäischem Boden. Sie stellt die bestehende Friedensordnung in Frage und will die Uhren in Europa zurückdrehen.

mehr...

08. März 2022

Internationaler Frauentag in Neuwied

  • 08.03.2022
  • Aktuelles

Der Aktionskreis Internationaler Frauentag Neuwied nutzt den 8. März, um in der Neuwieder Innenstadt auf die Umsetzungslücke zwischen rechtlicher Gleichstellung und weiblicher Lebenswirklichkeit in Deutschland hinzuweisen.

mehr...